Gemeinde Neckargerach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Neckargerach im Portrait

Herrliche Landschaft im Neckartal

Neckargerach, 14 km von der Kreisstadt Mosbach entfernt, liegt im reizvollen Neckartal an der B 37 an der Bahnlinie Heidelberg - Würzburg - Heilbronn, in der Mitte zwischen Heidelberg und Heilbronn. Als Erholungsort hat es eine besondere Auszeichnung. Eine landschaftlich schöne Lage, Wasser, Wiesen und Wälder vereinen sich zu harmonischer Schönheit und Stille. Sie bieten dem Erholungssuchenden vielerlei. Der prädikatisierte Fremdenverkehrsort wird gerne aufgesucht.

Blick auf Neckargerach
Blick auf Neckargerach
Ortsmitte
Ortsmitte

Schöne Rad- und Naturlehrpfade

Vor über 1.000 Jahren wohnten hier Fischer. Aus ihnen wurden Schiffer, so genannte "Schiffsleute", die mit ihren vollgeladenen Kähnen stromabwärts auf den Rhein bis Rotterdam fuhren. Ein Teil der Bewohner geht auch heute noch diesem Beruf nach. Vermutlich entstand unter Karl dem Großen die Minneburg, die sich gegenüber dem Dorf als Wahrzeichen erhebt. Markierte Rundwege führen dorthin, außerdem u.a. zur Margarethenschlucht, zum Gickelfelsen und dem sehenswerten Naturlehrpfad. Von all diesen Plätzen aus, die teilweise mit Ruhebänken und Liegewiesen ausgestattet sind, genießt der Wanderer herrliche Ausblicke auf den Neckar und die ihn umgebenden Berge und Wälder. Vom Naturlehrpfad aus ist "Schloss Zwingenberg", ein majestätisches Bauwerk aus der Raubritterzeit, zu erblicken. In den Wäldern um Neckargerach sind Waldparkplätze angelegt. Eine Idylle ist der Waldsee im Seebachtal. Ein moderner Campingplatz befindet sich direkt am Neckarufer. Eine schöne Uferpromenade schließt sich an. Gute Gaststätten sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Neue Wald -und Wanderhütten in Neckargerach und Guttenbach laden zum Verweilen ein.

Karte
Karte
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer